Header-Bild

SPD Stadtverband Witten

Stadtverband

Der Stadtverband

... ist der Zusammenschluss der 13 Ortsvereine innerhalb des Stadtgebietes von Witten einschließlich der Ortsteile. Oberstes Beschlussorgan des Stadtverbands ist die Hauptversammlung. Sie setzt sich zusammen aus den Delegierten der Ortsvereine und wählt u.a. den Stadtverbandsvorstand. Näheres steht in der Satzung.

Für die Vorbereitung von Diskussionsthemen sind die Arbeitskreise und Projektgruppen zuständig. Hier treffen sich interessierte Mitglieder und Nicht-Mitglieder zu Diskussionen, für die die Delegiertenversammlung nicht genug zeitlichen Raum bietet.

Weiterhin gibt es die verschiedenen Arbeitsgemeinschaften. Dies sind zum Beispiel die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA), die JungsozialistInnen(Jusos), die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) und die AG 60plus.

 

Mitglieder des Stadtverbandsvorstands


Der Stadtverbandsvorstand besteht aus dem Vorsitzenden, 2 Stellvertreter/innen, 1. und 2. Schriftführer/in, Schatzmeister und Beisitzer/innen. Hinzu kommen beratende Mitglieder.
Dass dahinter immer Menschen stecken, ist natürlich klar. Der Vorstand wurde am 20. April 2013 neu gewählt. Hier finden Sie die Namen der Vorstandsmitglieder.
 

Die übergeordneten Gliederungen

Wer etwas bewegen will braucht starke Partner. Für uns sind das u.a. die unten genannten SPD-Gliederungen.
In der SPD werden Meinungsaustausch und Zusammenarbeit traditionell gross geschrieben. Die übergeordneten Gliederungen sind daher von "unten" nach "oben" gelistet, was die Parteistruktur ganz gut beschreibt.
Jede Ebene ist direkt für uns ansprechbar. Und für Sie auch - klicken Sie mal auf die Links ...

SPD-Unterbezirk Ennepe-Ruhr

NRW-SPD

Bundes-SPD


 

Kontaktdaten SPD Stadtverband Witten

Stadtverband
58453 Witten
Postanschrift:
Annenstr. 8
58453 Witten

Tel.: (02302) 9494026
Fax: (02302) 9494028

Mail: Stadtverband (V.i.S.d.P)

 
 

Dr. Nadja Büteführ

 

RALF-KAPSCHACK.DE

 

Mitmachen

 

WebsoziInfo-News

16.08.2017 19:46 Air Berlin: Kredit mit Bedingungen
Der von der Bundesregierung für Air Berlin gewährte Übergangskredit in Höhe von 150 Millionen Euro stellt ein geordnetes Insolvenzverfahren unter laufendem Betrieb sicher. Dabei ist die vorrangige Rückzahlung der Steuermittel aus der Insolvenzmasse sicherzustellen. „Die SPD-Bundestagsfraktion unterstützt die Bundesregierung in ihrer Entscheidung, einen Übergangskredit in Höhe von 150 Millionen Euro für Air Berlin zu gewähren.

16.08.2017 19:08 Brexit-Vorschläge: nicht konstruktiv vieldeutig, sondern eindeutig schädlich
Die britische Regierung hat heute ein weiteres Brexit-Positionspapier veröffentlicht, diesmal über die Grenzsituation zwischen der Republik Irland und Nordirland. Statt der erhofften Antworten und Vorschläge, wie harte Grenzkontrollen vermieden werden können, will London der Europäischen Union die Verantwortung dafür zuschieben. „Diese Verkehrung der Realität lehnen wir ab. Alle Seiten wollen die Errungenschaften des Karfreitagsabkommen bewahren.

16.08.2017 18:08 Strafrechtliche Aufarbeitung der Colonia Dignidad geht voran
In dieser Woche erklärte die 2. Große Strafkammer des Landgerichts Krefeld die Vollstreckung des in Chile ergangenen Urteils gegen Hartmut Hopp für zulässig. Wie von der SPD-Bundestagsfraktion in einem überfraktionellen Antrag Ende Juni 2017 gefordert, wird die strafrechtliche Aufarbeitung der Colonia Dignidad mit dieser Entscheidung vorangetrieben. „Die Entscheidung des Landgerichts Krefeld zeigt, dass der politische

14.08.2017 11:15 5 Punkte für die Zukunft des Automobilstandorts Deutschland
Zukunft kommt nicht von allein Es geht um die Zukunft der deutschen Schlüsselindustrie: Autos „Made in Germany“ sichern hunderttausende Arbeitsplätze in Deutschland. Das muss auch so bleiben. Aber die Abgas-Skandale haben Vertrauen gekostet und die Herausforderungen der Zukunft sind enorm. Der Strukturwandel hin zu alternativen Antrieben und einer immer stärkeren Digitalisierung der Mobilität entscheidet über

14.08.2017 11:02 Die Elektromobilität haben die Autokonzerne selbst verschlafen
Thomas Oppermann im Interview mit dem Tagesspiegel Im Interview mit dem Tagesspiegel äußert sich Fraktionschef Thomas Oppermann unter anderem zur angespannten Situation zwischen den USA und Nord-Korea. Außerdem spricht er über die nötogen Konsequenzen aus der Dieselaffäre. Hier gibt es Auszüge des Interviews zum Nachlesen:

Ein Service von websozis.info