Dringlichkeitsantrag an den Rat: Schnelle Hilfe für Geschädigte des Starkregens

Unsere Bommeraner Genossen Axel Echeverria und Klaus Wiegand haben Menschen an der Ruhr besucht, die hier in Witten ganz besonders von den Folgen des Starkregens betroffen wurden und unter anderem ihr Heim und ihren Gewerbebetrieb verloren haben. In einem Dringlichkeitsantrag an den Rat schlagen wir vor, seitens der Stadt die Erhebung der Pacht für betroffene Betriebe und Vereine auszusetzen, bis wieder ein Regelbetrieb möglich ist.

Ebenso schlagen wir vor, öffentliche Fördermittel zur Wiederherstellung der bergbauhistorischen Stätten im schwer beschädigten Muttental zu beantragen.

Es ist klar, dass die Stadt Witten aufgrund ihrer eigenen finanziellen Situation nur begrenzte Möglichkeiten hat, zu helfen. Hier sind Land und Bund in der Pflicht, die betroffenen Kommunen zu unterstützen. Aber das, was die Stadt an unbürokratischer Hilfe auf den Weg bringen kann, muss jetzt geschehen.

Unser Dringlichkeitsantrag zum Nachlesen!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top