Ratsfraktion

Sozialpolitiker wollen erfahren, was die Menschen bewegt

Probleme mit der Wohnung oder staatlichen Sozialleistungen belasten viele Menschen – auch in Witten. Andere haben vielleicht Fragen oder Anregungen zu diesen oder ähnlichen Themen. Für alle Anliegen aus dem sozialen Bereich haben die vier Ratsmitglieder der SPD aus dem Sozialausschuss am Mittwoch, 10. April, ein offenes Ohr. Claus Humbert, sozialpolitischer Sprecher der Fraktion, bietet …

Sozialpolitiker wollen erfahren, was die Menschen bewegt Mehr lesen

Fraktionsvorsitzende fordern Altschuldenfonds

Gemeinsam mit anderen führenden SPD-Politikerinnen und SPD–Politikern startete der Wittener Fraktionsvorsitzende Dr. Uwe Rath am vergangenen Freitag eine Initiative zur Lösung der Altschuldenproblematik der Ruhrgebietsstädte. Erstmals saßen Bundes- und Landtagsabgeordnete sowie Stadtkämmerer und Fraktionsvorsitzende aus dem Ruhrgebiet an einem Tisch und stimmten sich bei der Lösung des Altschuldenproblems ab. Als Experten für Kommunalfinanzen waren der …

Fraktionsvorsitzende fordern Altschuldenfonds Mehr lesen

SPD-Fraktion sammelt Anregungen zum Straßenverkehr

Martin Kuhn. Anregungen und Kritik zum Straßenverkehr nimmt der Vorsitzende des Verkehrsausschusses im Rat der Stadt Witten, Martin Kuhn, am kommenden Dienstag, 9. April, entgegen. Zwischen 10 und 12 Uhr hält sich der stv. Vorsitzende der SPD-Fraktion in der Fraktionsgeschäftsstelle für Gespräche bereit. Die Räume befinden sich im Hauptbahnhof, Bergerstraße 35. Der Eingang liegt gleich …

SPD-Fraktion sammelt Anregungen zum Straßenverkehr Mehr lesen

Könnten DEW-Laster künftig die Husemannstraße meiden?

Die Anwohner der Husemannstraße sehen sich schon länger einer zunehmenden Verkehrsbelastung ausgesetzt. Vor diesem Hintergrund fallen die schweren Lastwagen, die täglich an ihren Häusern vorbeifahren, umso mehr ins Gewicht. Ratsmitglied Frank Krebs hat sich daher gemeinsam mit seinen beiden Fraktionskolleginnen Patricia Podolski und Petra Schubert überlegt, wie eine Entlastung zu erreichen wäre. Als Ergebnis haben die …

Könnten DEW-Laster künftig die Husemannstraße meiden? Mehr lesen

Städtische Friedhöfe erhalten nach SPD-Initiative Leih-Gießkannen

Pfandgießkannen wird es auf den städtischen Friedhöfen vorerst nicht geben. Stattdessen hat die Stadtverwaltung in einem ersten Schritt für circa 450 Euro 150 neue Gießkannen angeschafft und möchte diese auf den Friedhöfen für die Besucher*innen bereitstellen. Das ist das Resultat der Anfrage, mit der SPD-Ratsherr Claus Humbert im letzten Sommer die Chancen für die Anschaffung …

Städtische Friedhöfe erhalten nach SPD-Initiative Leih-Gießkannen Mehr lesen

Ratsmitglieder bieten Sozialsprechstunde an

Probleme mit der Wohnung oder staatlichen Sozialleistungen belasten viele Menschen – auch in Witten. Andere haben vielleicht Fragen oder Anregungen zu diesen oder ähnlichen Themen. Die Ratsmitglieder der SPD aus dem Sozialausschuss Claus Humbert, Petra Schubert, Michael Aufermann und Sabine Marunga bieten eine Sozialsprechstunde an:   Wann? Mittwoch, 6. März, von 16.30 Uhr bis 18.30 …

Ratsmitglieder bieten Sozialsprechstunde an Mehr lesen

Schild verdeutlicht Vorfahrtsregelung am Hackertsbergweg

Ein neues Schild weist jetzt am Hackertsbergweg auf die Vorfahrtsregelung Rechts-vor-Links an der Einmündung des Kirchhörder Weges hin. Anwohner hatten den Rüdinghauser SPD-Ratsherrn Robert Beckmann vor einigen Wochen darauf aufmerksam gemacht, dass der Einmündungsbereich schlecht einzusehen sei und ihnen daher Sorgen bereite. Die vorfahrtsberechtigten Fahrzeuge aus dem Kirchhörder Weg würden von dem in Richtung Erlenbruch …

Schild verdeutlicht Vorfahrtsregelung am Hackertsbergweg Mehr lesen

Asphalt für Rheinischen Esel?

Die Frage, ob der Rheinische Esel im Bereich Annen und Rüdinghausen asphaltiert werden sollte, beschäftigt derzeit viele, die das Fahrrad als Fortbewegungsmittel häufig nutzen. Nach Abwägung aller Vor- und Nachteile würden auch die SPD-Ratsmitglieder Robert Beckmann, Claus Humbert, Susanne Fuchs sowie Tim Koch aus Rüdinghausen und Annen eine Asphaltierung des Radweges begrüßen.

Wer eröffnet neue Chance auf Panoramablick in Herbede?

Ein wahrer Panoramablick über Herbede und das Ruhrtal mit dem Kemnader See bietet sich den Spaziergängern am Herbeder Ehrenmal. „Doch leider kann ihn kaum jemand bewundern, denn das Ehrenmal ist nur am Volkstrauertag und nach Terminabsprachen zugänglich“, bedauern Klaus Pranskuweit und Dr. Uwe Rath, Herbeder Ratsmitglieder der SPD. Sie möchten versuchen, das zu ändern: „Wünschenswert …

Wer eröffnet neue Chance auf Panoramablick in Herbede? Mehr lesen

Scroll to Top