Schulwegsicherheit in Bommern

Mit den Schwerpunkthemen „Schulwegsicherheit“ und „Zustand der Straßenränder“ startet die SPD-Ratsfraktion am kommenden Freitag, 27. September, zu einem gemeinsamen Rundgang mit dem SPD-Ortsverein Bommern. In zwei Etappen machen sich Mitglieder mit interessierten Bürger*innen unter dem Motto „Gutes Leben in Bommern“ auf den Weg. Treffpunkt für die erste Etappe ist um 16.30 Uhr an der Ecke Siepenstraße/Elberfelder Straße. „Uns erreichen immer wieder Hinweise darauf, dass die Straßenränder der Elberfelder Straße vermüllt sind und die schmalen Wege zugewachsen“, erklärt SPD-Ratsherr Christoph Malz: „Wir möchten uns das von dieser Einmündung aus einmal genauer ansehen.“

Christoph Malz

„Natürlich sind alle, die ein Anliegen haben, herzlich an die Treffpunkte und zum Mitgehen eingeladen“, ergänzt Ratsherr Klaus Wiegand. Um 17.15 Uhr gibt es einen Ortswechsel. Dann  sieht sich die Gruppe das Umfeld der Brenschenschule an. „Wir wollen uns über den aktuellen Stand der Dinge in Sachen Elterntaxis und Schulwegsicherheit informieren und uns die örtlichen Gegebenheiten genau ansehen“, erklären die beiden Ratsherren.

Klaus Wiegand

Ihre gemeinsame Anfrage an die Stadtverwaltung zu diesem Thema hatte im Frühjahr ergeben, dass zum Schutz der Kinder vor den Elterntaxis Pfosten auf den Bürgersteig gesetzt werden sollen. Außerdem sollte überprüft werden, ob die Einrichtung von Elternhaltestellen sinnvoll ist. „Das sind reservierte Haltepunkte im Umfeld der Schule, an denen die Eltern ihre Kinder absetzen können, damit sie von dort aus gefahrlos zur Schule laufen können“, erklärt Klaus Wiegand. Sie seien ein ausdrücklicher Wunsch der Schulpflegschaft gewesen.