Das alte Kaufhausgebäude schnell mit neuem Leben füllen

Witten ist eine liebenswerte Stadt mit viel Potenzial. Nach der Schließung der Galeria Karstadt Kaufhof braucht unsere Innenstadt jedoch neue Impulse. Damit es schnell gelingt, das alte Kaufhausgebäude mit neuem Leben zu füllen, haben unser Fraktionsvorsitzender Dr. Uwe Rath und Ratsherr Holger Jüngst sich in einem Brief an Bürgermeister Lars König gewendet. Sie regen darin an, den Eigentümer des Gebäudes, die Verwaltung und Mitglieder der Ratsfraktionen für einen Austausch möglichst schnell an einen Tisch zu holen. Lesen Sie hier den Text im originalen Wortlaut:

Sehr geehrter Herr König,

seit einigen Wochen steht der Gebäudekomplex von Galeria Karstadt Kaufhof an prominentester Stelle der Bahnhofstraße leer. Alles sieht nach Stillstand aus. Unterdessen floriert der Online-Handel und die Corona-Pandemie bremst zusätzlich denkbare positive Entwicklungen.

In dieser Situation möchten wir Ihnen gerne einen Vorschlag machen: Wir regen an, ein Treffen mit der Unternehmensleitung des Eigentümers zu initiieren, an dem die Verwaltungsspitze mit zuständigen Dezernenten und Mitarbeitern sowie Mitglieder der Ratsfraktionen teilnehmen sollten. Es soll das Ziel dieses Gespräches sein, die Vorstellungen des Eigentümers von der Entwicklung der Immobilie zu erfragen und gleichzeitig zu ergründen, inwiefern Verwaltung und Politik bei ihrer Umsetzung mitwirken und behilflich sein können.

Umgekehrt können Verwaltung und Politik bei dieser Gelegenheit dem Eigentümer natürlich auch eigene Ideen zur Neu- bzw. Fortentwicklung des Gebäudes vorstellen. So könnte ein fruchtbarer Austausch entstehen. Da seit der Kaufhaus-Schließung schon einige Zeit vergangen ist, halten wir eine kurzfristige Terminierung möglichst noch in diesem Jahr – spätestens aber Anfang Januar – für nötig.

Abschließend sei erwähnt, dass selbstverständlich in erster Linie der Eigentümer zur Fortentwicklung der Immobilie verpflichtet ist. Aufgrund der zentralen Lage des Gebäudes in der Innenstadt und aufgrund der negativen Auswirkungen, die durch einen langfristigen Leerstand drohen würden, sehen wir es in diesem Fall jedoch als geboten an, dass Verwaltung und Kommunalpolitik den Investor unterstützen.

Über eine positive Rückmeldung zu unserem Vorschlag würden wir uns sehr freuen. Für eine weitere Präzisierung unserer Idee stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Uwe Rath, Fraktionsvorsitzender – Holger Jüngst, Ratsherr

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top