SPD Witten will „Familienfreundlichste Stadt an der Ruhr“ – Sonja Leidemann Bürgermeister-Kandidatin

Die SPD will Witten zur „Familienfreundlichsten Stadt an der Ruhr“ machen – gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern. Das Ziel gaben die Sozialdemokraten auf ihrem Parteitag aus. Das dazugehörige Kommunalwahlprogramm und die Ratskandidatinnen und -kandidaten wurden mit großer Mehrheit gewählt, ebenso die Bürgermeister-Kandidatin: Bürgermeisterin Sonja Leidemann.

Als wichtige Themen für den anstehenden Kommunalwahlkampf und die folgenden Jahre nannte Sonja Leidemann u.a. die Entwicklung der (Innen-)Stadt, gute Bildung, Integration sowie Sicherheit und Sauberkeit.

Zuvor hatte Stadtverbandsvorsitzender Axel Echeverria Widerstand gegen Rechte und Verschwörungstheoretiker angekündigt. Mit ihren Kandidatinnen und Kandidaten und dem Kommunalwahlprogramm mache die SPD den Bürgerinnen und Bürgern ein gutes Angebot. Mit ihnen gemeinsam wolle man die Stadt weiter nach vorne bringen.

Ziele des SPD-Programms sind u.a. ein ehrgeiziger Klimaschutz in Verbindung mit dem Erhalt und Ausbau unserer mittelständischen Arbeitsplätze, moderne und bedarfsgerechte Bildung für alle, die Schaffung lebendiger Wohnquartiere mit guter Nahversorgung, mehr bezahlbarer Wohnraum und innovative Mobilitätsformen.

„Wir wollen unsere Stadt zur familienfreundlichsten Stadt an der Ruhr machen. Das schließt ausdrücklich alle Lebensgemeinschaften ein, wo Menschen füreinander Verantwortung tragen“, sagte Axel Echeverria. Fraktionsvorsitzender Dr. Uwe Rath ergänzte: „Wir verbinden in unserem Programm Wirtschaft, Klimaschutz und soziale Nachhaltigkeit. Wir haben die ganze Stadt im Blick.“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top