SPD Stadtverband Witten

Vormholzer Straße: Blinklicht könnte Zebrastreifen besser sichern

Ratsfraktion

Ortstermin am Zebrastreifen: (v.l.) Martin Kuhn, Klaus Pranskuweit, Uwe Rath, Sabine Marunga und Christoph Wiese.

Hier muss etwas geschehen – darüber waren sich die vier Herbeder SPD- Ratsmitglieder Sabine Marunga, Martin Kuhn, Klaus Pranskuweit und Dr. Uwe Rath einig, als sie sich zum Ortstermin am Zebrastreifen an der Vormholzer Straße/Meesmannstraße mit dem engagierten Bürger Christoph Wiese trafen.

 

 

Autofahrer werden oft ungeduldig

 

Das Problem an dieser Stelle: Für die Autofahrer, die in Richtung Wittener Straße unterwegs sind, ist der Fußgängerübergang nicht gut einsehbar. Außerdem treten viele von ihnen ordentlich aufs Gaspedal, nachdem sie am nahe gelegenen Engpass mitunter längere Zeit den vorfahrtsberechtigten Gegenverkehr passieren lassen mussten.

 

Viele Kinder sind unterwegs

 

„Dabei werden sie ungeduldig“, erläutert Klaus Pranskuweit. Sie seien nicht darauf eingestellt, am Zebrastreifen schon wieder zu stoppen. „Bis dorthin sind es nur knapp 15 Meter“, schätzt Sabine Marunga. Der Fraktionsvorsitzende Dr Uwe Rath macht auf die Gefahr aufmerksam: „Zu bestimmten Zeiten nutzen viele Jungen und Mädchen aus der Herbeder Grundschule und die Kunden der Geschäfte in der Meesmannstraße den Zebrastreifen.“

 

Warn-Signal weist auf Fußgänger hin

 

Von ihrem Besuch am Zebrastreifen haben die Sozialdemokraten einen konkreten Vorschlag mitgebracht. Der Verkehrsausschussvorsitzende Martin Kuhn erläutert ihn: „Ein Blinklicht würde helfen, die Aufmerksamkeit der Autofahrer auf den Fußgängerüberweg zu lenken.  Das gelbe Lichtsignal könnte mit dem Sinnbild eines schreitenden Fußgängers ausgestattet werden."

 

Sicherheit geht vor

 

Auch wenn es an dieser Stelle noch keine gemeldeten Unfälle gab, können manche Autos nach Beobachtungen von Bürgern oft gerade noch so eben bremsen, wenn Fußgänger plötzlich den Überweg betreten. Entsprechend groß ist die Sorge bei einigen Herbedern, wissen die SPD-Ratsmitglieder. Sicherheit ist auch für sie ein sehr wichtiges Thema.

 

 
 

RALF-KAPSCHACK.DE

 

Dr. Nadja Büteführ

 

Mitmachen

 

WebsoziInfo-News

18.10.2018 18:53 Weiterer Schritt in die moderne Arbeitswelt: Gesetz zur Brückenteilzeit verabschiedet
Lange lag das Vorhaben auf Eis. Nun hat die Koalition das erste große Gesetzgebungsverfahren mit einem ihrer zentralen Anliegen für mehr Zeitsouveränität durch die Brückenteilzeit erfolgreich durchgesetzt. Ab 1.1.2019 gibt dieses Gesetz vielen Beschäftigten die Möglichkeit, in einem Zeitraum von einem bis fünf Jahren in Teilzeit zu gehen und zwar ganz ohne Begründung. Das Rückkehrrecht

17.10.2018 18:51 Katarina Barley und Udo Bullmann werden zusammen die Führung des Europawahlkampfs der SPD übernehmen.
Dazu erklärt der Vorsitzende der S&D-Fraktion im Europäischen Parlament, Udo Bullmann: Ich freue mich, dass wir heute gemeinsam in einer starken Doppelspitze mit Katarina Barley in Richtung Europawahl starten! Andrea Nahles und ich waren uns frühzeitig einig, dass wir die deutsche Justizministerin als Spitzenkandidatin gewinnen wollen. Das wird eine klasse Zusammenarbeit! Ich freue mich auf die

16.10.2018 20:24 Bundesregierung geht gegen Umsatzsteuerbetrug vor
Mit dem Gesetzentwurf zur Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet geht die Bundesregierung stärker gegen Umsatzsteuerbetrug vor. Außerdem wird eine steuerliche Förderung der E-Mobilität eingeführt. „In der heutigen Anhörung zum Gesetzentwurf zur Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet stand die Haftung der Plattformbetreiber für nicht bezahlte Umsatzsteuer und die

16.10.2018 20:23 Beim Brexit ist noch immer eine Lösung möglich!
Die Verhandfungen zwischen der EU und Großbritannien zum Brexit stehen auf der Kippe. SPD-Fraktionsvize Post appelliert an die Vernunft aller Beteiligten – die Lage sei ernst. „In den Brexit-Verhandlungen kommt es jetzt auf Vernunft und einen kühlen Kopf auf allen Seiten des Verhandlungstisches an. Alle müssen sich des Ernstes der Lage bewusst sein. Es geht in den Verhandlungen

15.10.2018 06:20 SPD-Chefin Nahles zur Landtagswahl in Bayern
„Eine bittere Niederlage“ Über 10 Prozent Verluste muss die SPD in Bayern hinnehmen. Ähnlich viel verliert die CSU. Klarer Wahlgewinner sind die Grünen, die rund 10 Prozent zulegen konnten und mit 18,5 Prozent nun zweitstärkste Kraft in Bayern sind. Auch die AfD gewinnt stark hinzu und kommt auf rund 11 Prozent. Von einem „schlechten Ergebnis“

Ein Service von websozis.info