SPD Stadtverband Witten

23.11.2018 in Stadtverband

Viele Bürgerinnen und Bürger haben ihre Meinung gesagt

 

Die SPD Witten wollte bei "Stadt(teil)gesprächen" die Meinungen und Ideen der Wittenerinnen und Wittener wissen - und viele haben sich beteiligt. Die SPD hatte im November zu acht Veranstaltungen geladen - von Stockum bis Heven, von Bommern bis Annen. Hier hatten die Besucherinnen und Besucher Gelegenheit, Anregungen für das Kommunalwahlprogramm der SPD für die Jahre 2020 - 2025 zu geben.

Ob Verkehr, Kitaplätze, Nahversorgung oder eine lebendigere Innenstadt: Die Besucherinnen und Besucher der "Stadt(teil)gespräche" hatten viele Anregungen im Gepäck, wie "Unser Witten 2025" aussehen soll.

Nicht alle werden in das Kommunalwahlprogramm aufgenommen werden. Über alle wird aber diskutiert werden, verspricht Stadtverbandsvorsitzender Ralf Kapschack, der ein positives (Zwischen-)Fazit zieht: "Die Stadt(teil)gespräche haben gezeigt, dass den Wittenerinnen und Wittenern ihre Stadt am Herzen liegt. Vielen Dank an alle, die sich beteiligt haben."

Natürlich können auch weiterhin Ideen, Anregungen und Kritik geäußert werden. Mitmachen geht ganz einfach unter www.unser-witten-2025.de

(Foto: Stadtteilgespräch im "Café Am Schwesternpark", 15.11.2018)

 

23.11.2018 in Ratsfraktion

Straßenbaugebühren: Droht künftig neue Ungerechtigkeit?

 

In NRW - und damit auch in Witten – werden die Straßenbaubeiträge nicht abgeschafft. Das ist nach einer ersten Debatte im Düsseldorfer Landtag schon klar, in der die Fraktion der NRW-SPD ihren Antrag eingebracht hatte, diese Gebühr für die Anlieger abzuschaffen. Das Land sollte den Städten die ausfallenden Mittel erstatten. „Schade, für diese Idee hatte die Landtagsfraktion unsere volle Unterstützung“, sagt Dr. Uwe Rath, der Vorsitzende der Wittener SPD-Fraktion. Allerdings sei in Anbetracht der Mehrheitsverhältnisse im Landtag schon zu befürchten gewesen, dass der Vorstoß keine guten Umsetzungschancen habe.

 

08.11.2018 in Ratsfraktion

Müllcontainerstandorte sollen benutzerfreundlicher werden

 

Beschwerden über den schlechten Zustand der Müllcontainer-Standorte im Stadtgebiet hören die Ratsmitglieder von SPD und CDU beinahe täglich. Vertreter beider Fraktionen haben sich darum intensiv Gedanken darüber gemacht, wie sie trotz der knappen städtischen Finanzen nachhaltige Verbesserungen erreichen können.

Spezielle Probleme gibt es an den Standorten, die keinen festen Untergrund haben, z.B. hinter der Rettungswache in Herbede. „Dort ist der Boden uneben, die Container stehen kreuz und quer, und bei Regenwetter wird es rutschig“, weiß die Herbeder Sozialdemokratin Sabine Marunga.

 

04.11.2018 in Stadtverband

Ihre Meinung zählt!

 

Seit der Kommunalwahl 2014 haben wir in Witten einiges auf den Weg gebracht. Nun ist es aber an der Zeit, nach vorne zu blicken. Sie können das SPD-Wahlprogramm für die Kommunalwahl 2020 mitgestalten – und damit, wie „Unser Witten 2025“ aussehen soll. Uns interessiert Ihre Meinung!

Was ist in den letzten Jahren gut gelaufen und sollte fortgeführt werden? Wo ist eine Korrektur notwendig oder was muss vielleicht völlig neu gedacht werden? Was muss auf jeden Fall in das SPD-Programm? Wohnen, Verkehr, Schule/Kita, Wirtschaft, Kultur oder ein ganz anderes Thema – Sie sagen, was Ihnen wichtig ist. 

Sie können uns Ihre Meinung schreiben unter https://www.unser-witten-2025.de/meinung-sagen/

Oder Sie kommen zu einem unserer Stadt(teil)gespräche - insgesamt acht Veranstaltungen in ganz Witten wird es im November 2018 geben. Die Termine können Sie hier nachlesen: https://www.unser-witten-2025.de/category/termine/

Wir freuen uns auf jede Kritik, Idee und Anregung!

 

31.10.2018 in Ratsfraktion

Sozialpolitiker laden zur Sprechstunde ein

 

 

 

Probleme mit der Wohnung oder staatlichen Sozialleistungen belasten viele Menschen – auch in Witten. Andere haben vielleicht Fragen oder Anregungen zu diesen oder ähnlichen Themen. Für alle Anliegen aus dem sozialen Bereich haben die vier Ratsmitglieder der SPD aus dem Sozialausschuss am Mittwoch, 7. November, ein offenes Ohr. Claus Humbert, sozialpolitischer Sprecher der Fraktion, bietet an diesem Tag gemeinsam mit den Ratsmitgliedern Petra Schubert, Michael Aufermann und Sabine Marunga von 16 bis 18 Uhr  in den Räumen des Fraktionsbüros im Hauptbahnhof eine sozialpolitische Sprechstunde an.

 

 

18.10.2018 in Ratsfraktion

Können Bäume den Verkehr in der Innenstadt beruhigen?

 

Die Anwohner aus der Nordstraße wünschen sich eine Verkehrsberuhigung und mehr Bäume für ein besseres Klima. „Vielleicht bietet es sich an, diese beiden Wünsche zusammenzuführen“, haben sich die beiden SPD-Ratsmitglieder Patricia Podolski und Armin Suceska überlegt. Gemeinsam mit der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Beate Gronau haben sie darum eine Anfrage an die Stadtverwaltung auf den Weg gebracht. Sie soll  ausloten, ob versetzt angepflanzte Bäume im  Fahrbahnbereich künftig für einen ruhigeren Verkehrsfluss sorgen könnten.

 

 

01.10.2018 in Ratsfraktion

Fraktion sammelt Anregungen zum Straßenverkehr

 

 

 

Anregungen und Kritik zum Straßenverkehr nimmt der Vorsitzende des Verkehrsausschusses im Rat der Stadt Witten, Martin Kuhn, am kommenden Donnerstag, 4. Oktober, entgegen. Zwischen 10 und 12 Uhr hält sich der stv. Vorsitzende der SPD-Fraktion in der Fraktionsgeschäftsstelle für Gespräche bereit. Die Räume befinden sich im Hauptbahnhof, Bergerstraße 35. Der Eingang liegt gleich neben dem Busbahnhof. Spontane Besucher sind willkommen. Wer eine Wartezeit vermeiden möchte, sollte sich jedoch vorab unter Tel. 581 10 92 oder per Mail an spd@stadt-witten.de im Fraktionsbüro anmelden. Da das Büro nur über eine Treppe zu erreichen ist, können Besucher, deren Mobilität eingeschränkt ist, unproblematisch auch einen Gesprächstermin im Erdgeschoss des Gebäudes mit dem stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden verabreden.

 

 

 

28.09.2018 in Ratsfraktion

Nutzt ein dynamisches Parkleitsystem der Innenstadt?

 
Armin Suceska ist Ratsmitglied für die Innenstadt.

Wer mit dem Auto zum Einkauf in die Innenstadt fährt, steuert gern seinen Lieblingsparkplatz an. Aber was, wenn der voll ist? Dann beginnt die Suche nach der nächstbesten Alternative. „Wäre es nicht viel besser, wenn die Autofahrer schon bei der Anfahrt darüber informiert werden, wo gerade Plätze frei sind?“, gibt Martin Kuhn, einer der stv. Vorsitzenden der SPD-Ratsfraktion, zu bedenken. Um die Verkehrs- und Luftbelastung der Innenstadt so gering wie möglich zu halten, haben die Sozialdemokraten darum gemeinsam mit der CDU-Fraktion gerade einen Antrag auf den Weg gebracht, der die Anschaffung eines dynamischen Parkleitsystems in den Blick nimmt. In der November-Sitzung des Verkehrsausschusses soll darüber diskutiert werden.

 

30.08.2018 in Ratsfraktion

Schwerer Sturz am Schiffsanleger Uferstraße

 

Für Senioren, gehbehinderte Menschen und Familien mit Kinderwagen ist die Schiffsanlegestelle Uferstraße in Bommern eine Zumutung. „Wer dort das Fahrgastschiff Schwalbe verlässt, hat einen steilen Anstieg auf einer betonierten Fläche vor sich – und keine Möglichkeit, sich irgendwo festzuhalten“, weiß SPD-Ratsmitglied Klaus Wiegand. Dabei kann der Bommeraner die Anzahl der Beschwerden von Fahrgästen, die ihn in den letzten Jahren zu diesem Thema erreicht haben, schon gar nicht mehr zählen. „Immer wieder bin ich dann auf der Suche nach den Zuständigen an die Stadt und an die Stadtwerke herangetreten und habe auf die Dringlichkeit hingewiesen, die Gefahrenstelle zu entschärfen, bevor dort jemand böse stürzt“, berichtet er. Genau das sei jetzt aber leider passiert. Eine Seniorin habe sich beim Aussteigen ernsthaft verletzt.

 

24.08.2018 in Ratsfraktion

Grünes Gewerbegebiet und Wildblumenwiesen sind nützlich für alle

 

Grün statt grau, Lebensvielfalt statt Tristesse – so sollte nach den Vorstellungen der SPD-Ratsfraktion mindestens eines der Wittener Gewerbegebiete künftig aussehen. Der Sachkundige Bürger Heinz-Jürgen Viehmeyer hat gemeinsam mit dem Fraktionsvorsitzenden Dr. Uwe Rath (Foto) die Initiative zu einem Antrag ergriffen, der den Anstoß dazu gibt, das neue Gewerbegebiet Drei Könige so anzulegen oder eines der anderen Gebiete entsprechend umzugestalten.

Der Bündnispartner CDU unterstützt das Anliegen, über das der Ausschuss für Stadtentwicklung und Umweltschutz im Oktober entscheidet.

 

 

RALF-KAPSCHACK.DE

 

Dr. Nadja Büteführ

 

Mitmachen

 

WebsoziInfo-News

13.02.2019 09:55 SPD Europa: Wasser sparen in Zeiten des Klimawandels
Parlament beschließt Standpunkt zu Wasserwiederverwendung Ein Drittel der EU-Landfläche leidet unter Wasserknappheit. In Hitzesommern wie 2018 sind Menschen, Tiere und Pflanzen sehr von der Trockenheit betroffen. Besonders die südlichen Mitgliedstaaten erleiden dabei wirtschaftliche Milliardenschäden. Das Europäische Parlament sieht besonders viel Potential in der Wasserwiederverwendung in der Landwirtschaft. Am Dienstag, 12. Februar 2019, hat das Plenum

13.02.2019 09:53 Einsetzung des Forums „Mobilität der Zukunft“
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: Die SPD wird die Leitlinien einer modernen Mobilitätspolitik erarbeiten, die den sozialen, den ökonomischen und den ökologischen Ansprüchen gerecht werden. Das Forum soll sich auf die folgenden Themenschwerpunkte konzentrieren: Neue Mobilitätskonzepte, die alle Verkehrsträger einbeziehen und Mobilität für alle ermöglichen. Digitalisierung: Automatisiertes Fahren, Vernetzung und neue

13.02.2019 09:28 ASF: Danke, Hubertus Heil
Die Grundrente erkennt die Lebensleistung von Frauen an und reduziert speziell ihr Armutsrisiko. Die Arbeitsgemeinschaft der SPD-Frauen schickt einen großen Dank an Hubertus Heil für seinen Vorschlag zur Grundrente. Mit ihr wird die Lebensleistung von Frauen endlich anerkannt und Frauen werden besser vor Altersarmut geschützt. Mindestens 35 Jahre Beitragszeit soll die Voraussetzung sein, um die

11.02.2019 19:48 Einsetzung des Geschichtsforums der SPD
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: „Mit ihrer langen in die Entwicklung der Arbeiterbewegung eingebetteten Geschichte unterscheidet sich die SPD in ganz besonderer Weise von allen anderen politischen Parteien in Deutschland. Gerade die Erinnerung an die Novemberrevolution von 1918 und die daraus hervorgehende Gründung der ersten Demokratie, z.B. mit der Einführung des

10.02.2019 16:28 Ein neuer Sozialstaat für eine neue Zeit
Solidarität, Zusammenhalt, Menschlichkeit – das sind die Grundsätze, unter denen wir den neuen Sozialstaat gestalten. Zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger in unserem Land, und zwar aller Bürgerinnen und Bürger in unserem Land. Herzstück ist unser neues Sozialstaatskonzept. UNSER KONZEPT FÜR EINEN NEUEN SOZIALSTAAT Quelle: spd.de

Ein Service von websozis.info