SPD Stadtverband Witten

08.11.2018 in Ratsfraktion

Müllcontainerstandorte sollen benutzerfreundlicher werden

 

Beschwerden über den schlechten Zustand der Müllcontainer-Standorte im Stadtgebiet hören die Ratsmitglieder von SPD und CDU beinahe täglich. Vertreter beider Fraktionen haben sich darum intensiv Gedanken darüber gemacht, wie sie trotz der knappen städtischen Finanzen nachhaltige Verbesserungen erreichen können.

Spezielle Probleme gibt es an den Standorten, die keinen festen Untergrund haben, z.B. hinter der Rettungswache in Herbede. „Dort ist der Boden uneben, die Container stehen kreuz und quer, und bei Regenwetter wird es rutschig“, weiß die Herbeder Sozialdemokratin Sabine Marunga.

 

04.11.2018 in Stadtverband

Ihre Meinung zählt!

 

Seit der Kommunalwahl 2014 haben wir in Witten einiges auf den Weg gebracht. Nun ist es aber an der Zeit, nach vorne zu blicken. Sie können das SPD-Wahlprogramm für die Kommunalwahl 2020 mitgestalten – und damit, wie „Unser Witten 2025“ aussehen soll. Uns interessiert Ihre Meinung!

Was ist in den letzten Jahren gut gelaufen und sollte fortgeführt werden? Wo ist eine Korrektur notwendig oder was muss vielleicht völlig neu gedacht werden? Was muss auf jeden Fall in das SPD-Programm? Wohnen, Verkehr, Schule/Kita, Wirtschaft, Kultur oder ein ganz anderes Thema – Sie sagen, was Ihnen wichtig ist. 

Sie können uns Ihre Meinung schreiben unter https://www.unser-witten-2025.de/meinung-sagen/

Oder Sie kommen zu einem unserer Stadt(teil)gespräche - insgesamt acht Veranstaltungen in ganz Witten wird es im November 2018 geben. Die Termine können Sie hier nachlesen: https://www.unser-witten-2025.de/category/termine/

Wir freuen uns auf jede Kritik, Idee und Anregung!

 

31.10.2018 in Ratsfraktion

Sozialpolitiker laden zur Sprechstunde ein

 

 

 

Probleme mit der Wohnung oder staatlichen Sozialleistungen belasten viele Menschen – auch in Witten. Andere haben vielleicht Fragen oder Anregungen zu diesen oder ähnlichen Themen. Für alle Anliegen aus dem sozialen Bereich haben die vier Ratsmitglieder der SPD aus dem Sozialausschuss am Mittwoch, 7. November, ein offenes Ohr. Claus Humbert, sozialpolitischer Sprecher der Fraktion, bietet an diesem Tag gemeinsam mit den Ratsmitgliedern Petra Schubert, Michael Aufermann und Sabine Marunga von 16 bis 18 Uhr  in den Räumen des Fraktionsbüros im Hauptbahnhof eine sozialpolitische Sprechstunde an.

 

 

18.10.2018 in Ratsfraktion

Können Bäume den Verkehr in der Innenstadt beruhigen?

 

Die Anwohner aus der Nordstraße wünschen sich eine Verkehrsberuhigung und mehr Bäume für ein besseres Klima. „Vielleicht bietet es sich an, diese beiden Wünsche zusammenzuführen“, haben sich die beiden SPD-Ratsmitglieder Patricia Podolski und Armin Suceska überlegt. Gemeinsam mit der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Beate Gronau haben sie darum eine Anfrage an die Stadtverwaltung auf den Weg gebracht. Sie soll  ausloten, ob versetzt angepflanzte Bäume im  Fahrbahnbereich künftig für einen ruhigeren Verkehrsfluss sorgen könnten.

 

 

01.10.2018 in Ratsfraktion

Fraktion sammelt Anregungen zum Straßenverkehr

 

 

 

Anregungen und Kritik zum Straßenverkehr nimmt der Vorsitzende des Verkehrsausschusses im Rat der Stadt Witten, Martin Kuhn, am kommenden Donnerstag, 4. Oktober, entgegen. Zwischen 10 und 12 Uhr hält sich der stv. Vorsitzende der SPD-Fraktion in der Fraktionsgeschäftsstelle für Gespräche bereit. Die Räume befinden sich im Hauptbahnhof, Bergerstraße 35. Der Eingang liegt gleich neben dem Busbahnhof. Spontane Besucher sind willkommen. Wer eine Wartezeit vermeiden möchte, sollte sich jedoch vorab unter Tel. 581 10 92 oder per Mail an spd@stadt-witten.de im Fraktionsbüro anmelden. Da das Büro nur über eine Treppe zu erreichen ist, können Besucher, deren Mobilität eingeschränkt ist, unproblematisch auch einen Gesprächstermin im Erdgeschoss des Gebäudes mit dem stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden verabreden.

 

 

 

28.09.2018 in Ratsfraktion

Nutzt ein dynamisches Parkleitsystem der Innenstadt?

 
Armin Suceska ist Ratsmitglied für die Innenstadt.

Wer mit dem Auto zum Einkauf in die Innenstadt fährt, steuert gern seinen Lieblingsparkplatz an. Aber was, wenn der voll ist? Dann beginnt die Suche nach der nächstbesten Alternative. „Wäre es nicht viel besser, wenn die Autofahrer schon bei der Anfahrt darüber informiert werden, wo gerade Plätze frei sind?“, gibt Martin Kuhn, einer der stv. Vorsitzenden der SPD-Ratsfraktion, zu bedenken. Um die Verkehrs- und Luftbelastung der Innenstadt so gering wie möglich zu halten, haben die Sozialdemokraten darum gemeinsam mit der CDU-Fraktion gerade einen Antrag auf den Weg gebracht, der die Anschaffung eines dynamischen Parkleitsystems in den Blick nimmt. In der November-Sitzung des Verkehrsausschusses soll darüber diskutiert werden.

 

30.08.2018 in Ratsfraktion

Schwerer Sturz am Schiffsanleger Uferstraße

 

Für Senioren, gehbehinderte Menschen und Familien mit Kinderwagen ist die Schiffsanlegestelle Uferstraße in Bommern eine Zumutung. „Wer dort das Fahrgastschiff Schwalbe verlässt, hat einen steilen Anstieg auf einer betonierten Fläche vor sich – und keine Möglichkeit, sich irgendwo festzuhalten“, weiß SPD-Ratsmitglied Klaus Wiegand. Dabei kann der Bommeraner die Anzahl der Beschwerden von Fahrgästen, die ihn in den letzten Jahren zu diesem Thema erreicht haben, schon gar nicht mehr zählen. „Immer wieder bin ich dann auf der Suche nach den Zuständigen an die Stadt und an die Stadtwerke herangetreten und habe auf die Dringlichkeit hingewiesen, die Gefahrenstelle zu entschärfen, bevor dort jemand böse stürzt“, berichtet er. Genau das sei jetzt aber leider passiert. Eine Seniorin habe sich beim Aussteigen ernsthaft verletzt.

 

24.08.2018 in Ratsfraktion

Grünes Gewerbegebiet und Wildblumenwiesen sind nützlich für alle

 

Grün statt grau, Lebensvielfalt statt Tristesse – so sollte nach den Vorstellungen der SPD-Ratsfraktion mindestens eines der Wittener Gewerbegebiete künftig aussehen. Der Sachkundige Bürger Heinz-Jürgen Viehmeyer hat gemeinsam mit dem Fraktionsvorsitzenden Dr. Uwe Rath (Foto) die Initiative zu einem Antrag ergriffen, der den Anstoß dazu gibt, das neue Gewerbegebiet Drei Könige so anzulegen oder eines der anderen Gebiete entsprechend umzugestalten.

Der Bündnispartner CDU unterstützt das Anliegen, über das der Ausschuss für Stadtentwicklung und Umweltschutz im Oktober entscheidet.

 

 

22.08.2018 in Ratsfraktion

"Der Motorenlärm muss aufhören“

 

Aufheulende Motoren und quietschende Reifen – nicht nur die Bewohner einiger Innenstadtstraßen haben die Nase voll von dem Lärm, den manche Autofahrer absichtlich verursachen „Nach meiner Anfrage zu solchen Lärmbelästigungen für die Innenstadt haben sich bei mir und anderen Fraktionsmitgliedern auch etliche Bürger aus anderen Stadtteilen gemeldet“, bekräftigt die SPD-Ratsfrau Patricia Podolski. Sie kündigt daher an, dass sie sich gemeinsam mit anderen Betroffenen wie Petra Schubert ( Ardeystraße, Annenstraße) dringend dafür einsetzen wird, dass diese Störungen aufhören: „Letztendlich wird die Wohnqualität dadurch erheblich beeinträchtigt“, erklärt die Sozialdemokratin. Und nicht nur das: „Es geht auch um die Gefährdung von Kindern.“ Schließlich seien die Freunde brüllender Motoren nicht nur am späten Abend und nachts unterwegs. Manchmal beginne der Ärger schon am späten Nachmittag

 

21.08.2018 in Ratsfraktion

Pfandgießkannen erleichtern Grabpflege

 

Zwei Euro einwerfen, eine Pfandgießkanne nehmen, die Pflanzen bewässern, das Gefäß zurückbringen, das Geld wieder entnehmen – so einfach könnte die Grabpflege auf allen Friedhöfen sein. Doch die Realität sieht oft anders aus: Da schleppen die Besucher meist ihre eigenen Gießkannen mit. „Wer kein Auto hat, für den ist das sehr beschwerlich“, weiß SPD-Ratsmitglied Claus Humbert. In den vergangenen heißen Sommertagen hat der Pfarrer oft beobachten können, wie mühsam sich vor allem für Senioren die Besuche auf den Friedhöfen gestaltet haben.

 

RALF-KAPSCHACK.DE

 

Dr. Nadja Büteführ

 

Mitmachen

 

WebsoziInfo-News

14.01.2019 18:16 Kinder, Chancen, Bildung – Wir wollen, dass Deutschland das kinderfreundlichste Land in Europa wird!
Starke Kinder – starkes Land Die SPD steht dafür, dass jedes Kind es schaffen kann. Wenn wir für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Denn Kinder machen unser Land auch in Zukunft stark. Deshalb müssen wir allen Kindern eine gute Ausbildung ermöglichen, und jedem Kind die Chance geben, seine Potenziale

14.01.2019 17:56 Europa: Beschlusspapier Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 10./11. Januar 2019
Darum geht es uns: Wir wollen, dass diese Europawahl eine Entscheidung für mehr Gerechtigkeit, für mehr Demokratie, letztlich für mehr Europa wird. Wir wollen mehr Investitionen in den Zusammenhalt und die Zukunft Europas. Wir wollen eine verbindliche europäische Sozialagenda und eine gerechte Besteuerung der Internetgiganten. Wir wollen über Bildung, Wissenschaft und Forschung eine gute Zukunft

14.01.2019 16:47 Die Grundsteuer ist zu wichtig für parteipolitischen Streit
Die Grundsteuer muss laut Verfassungsgericht refomiert werden. Über die Art der Reform debattieren SPD- und Unionsfraktion. Achim Post mahnt, im Interesse der Gemeinden schnell zu einer Einigung zu kommen. „Die Vorschläge von Finanzminister Scholz zur Reform der Grundsteuer sind ausgewogen und vernünftig. Sie sind eine gute Basis für die weitere Debatte, die jetzt zügig zu tragfähigen Ergebnissen führen muss.

14.01.2019 16:46 Das rechtsextreme Netzwerk NSU 2.0 muss sofort aufgedeckt werden
In Hessen besteht der Verdacht auf ein rechtsextremes Netzwerk, ein NSU 2.0 – wie es sich offenbar selbst nennt. Dabei geht es auch um mögliche rechtsextreme Beamte innerhalb der Frankfurter Polizei. Eva Högl erhöht nun den Druck. „Die jetzt bekannt gewordenen neuen Fakten zum Frankfurter NSU-2.0-Skandal werfen ein zweifelhaftes Licht auf die polizeiinternen Aufklärungsprozesse. Dass der Kreis von

09.01.2019 20:10 Bundesregierung will Gemeinnützigkeit von Freifunk anerkennen
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative von Bundesfinanzminister Olaf Scholz zur Anerkennung der Gemeinnützigkeit von Freifunk. Die Bundesregierung wird hierzu einen Gesetzentwurf zur Änderung des Gemeinnützigkeitsrechts auf den Weg bringen. Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für eine zeitnahe Umsetzung ein. „Die Anerkennung der Gemeinnützigkeit ist ein richtiges und wichtiges Signal für das zivilgesellschaftliche Engagement der Freifunk-Initiativen und

Ein Service von websozis.info