SPD Stadtverband Witten

Spielplatz ohne Rutsche und Schaukel - Kein Geld für neue Spielgeräte?

Ratsfraktion

Eine Schaukelstange ohne Schaukel ist nicht gerade eine Bereicherung für einen Kinderspielplatz. Das Rüdinghauser SPD-Ratsmitglied Robert Beckmann hat darum bei der Stadtverwaltung nachgefragt, warum die Anlage Am Hedreisch sich schon seit Monaten in diesem traurigen Zustand präsentiert. „So habe ich erfahren, dass das Gerüst morsch ist“, berichtet der Sozialdemokrat. Also wäre der Austausch der Schaukelstange eigentlich der naheliegende Gedanke. „Doch ich musste feststellen, dass gerade das derzeit nicht möglich ist. Die Stadt teilte mir mit, dass der Topf für Ersatzbeschaffungen auf Spielflächen leider quasi ausgeschöpft sei.“

 

 

 

Hochgradig alarmiert war Robert Beckmann, als er zusätzlich erfuhr, dass die Stadt demnächst aus demselben Grund auf zehn Spielplätzen im Stadtgebiet Rutschen ersatzlos abbauen muss. „Ihre Gewährleistungsdauer ist wohl abgelaufen. Daher müssten sie erneuert werden“, erläutert der Ratsherr. Mit einer schriftlichen Anfrage an die Stadtverwaltung möchte er die Problematik gemeinsam mit Christoph Malz, dem stv. Vorsitzenden der SPD-Fraktion, nun tiefer ausloten. Darin stellen die beiden klar: „Sollte das alles stimmen, möchte die SPD-Fraktion diesen Rückbau von Spielflächen keinesfalls hinnehmen.“ Außerdem haken sie nach: „Wir gehen davon aus, dass die Stadtverwaltung das ähnlich sieht und an Lösungen arbeitet. Wie sehen diese aus?“

 

Wie kann der Topf wieder gefüllt werden?

 

Die beiden Sozialdemokraten möchten außerdem wissen, wie viel Geld in diesem Jahr für die Ersatzbeschaffung von Spielgeräten zur Verfügung stand und wofür es ausgegeben wurde. In Erfahrung bringen möchten sie auch, auf welchen Spielplätzen die Rutschen abgebaut werden sollen. Vor allem möchten sie mit Blick auf die laufende Spielplatzsaison wissen: „Wie kann der Topf für Ersatzbeschaffungen kurzfristig wieder aufgefüllt werden?“

 

 
 

RALF-KAPSCHACK.DE

 

Dr. Nadja Büteführ

 

Mitmachen

 

WebsoziInfo-News

20.09.2018 18:24 Gute-Kita-Gesetz: Gute Betreuung, weniger Gebühren
Das Bundeskabinett hat am 19.09.2018 den Entwurf für ein Gute-Kita-Gesetz beschlossen. Damit ist die Grundlage für gute Bildung und Betreuung von Anfang an gelegt. Damit jedes Kind die gleichen Startchancen bekommt – unabhängig vom Einkommen der Eltern und vom Wohnort. „Noch nie hat eine Bundesregierung so viel Geld in die Betreuung der Kleinsten investiert: Bis

20.09.2018 18:19 Starke Familien
Mehr Zeit und mehr Mittel für das ElternGeld, neue Freiräume für Eltern, bessere Chancen für Kinder. Das wollen wir schaffen, damit Familien ihr Leben so organisieren können, wie sie es wollen. Für Kinder Für bessere Kitas und Schulen und für den Abbau von Kita-Gebühren nehmen wir ab 2019 rund 7,5 Milliarden € in die Hand. Für Kinder

19.09.2018 18:21 Andrea Nahles: Zur aktuellen Lage
Seit gestern Abend ist klar: Der Verfassungsschutzpräsident muss gehen. Das hat die ganze SPD gemeinsam gefordert, weil er das Vertrauen in eine seriöse und faktenbasierte Arbeit verspielt hat und zum Stichwortgeber für Verschwörungstheoretiker geworden ist. Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz muss das Vertrauen der gesamten Bundesregierung genießen. Deswegen war die Ablösung von Herrn Maaßen

18.09.2018 07:44 Wichtiger Schritt für mehr Rechtssicherheit
Bundesministerin Katarina Barley hat einen guten Gesetzentwurf zur Bekämpfung missbräuchlicher Abmahnungen vorgelegt, der die Forderungen der Koalitionsfraktionen vom 15. Juni 2018 umsetzt. Der Gesetzentwurf schiebt missbräuchlichen Abmahnungen auf allen Rechtsgebieten einen Riegel vor. „Abmahnungen sind ein wichtiges Instrument um fairen Wettbewerb sicherzustellen, aber es gilt, Missbrauch zu verhindern, um sowohl kleine Unternehmen und Vereine ebenso

17.09.2018 15:44 Das Baukindergeld startet am 18. September
Für die SPD-Bundestagsfraktion ist das Baukindergeld ein Baustein für mehr bezahlbaren Wohnraum. Unsere Wohnraumoffensive ist ein Maßnahmenbündel für mehr Wohnungsbau und mehr Mietschutz. Unsere Ansage: Trendwende im Wohnungsbau jetzt. „Mit der SPD wurde das Baukindergeld ermöglicht. Es ist ein wesentlicher Baustein, um gerade Menschen mit Kindern die Eigentumsbildung zu ermöglichen. Die eigene Wohnung schafft soziale

Ein Service von websozis.info