Übersicht

Meldungen

Sozialpolitiker wollen erfahren, was die Menschen bewegt

Probleme mit der Wohnung oder staatlichen Sozialleistungen belasten viele Menschen – auch in Witten. Andere haben vielleicht Fragen oder Anregungen zu diesen oder ähnlichen Themen. Für alle Anliegen aus dem sozialen Bereich haben die vier Ratsmitglieder der SPD aus dem…

Fraktionsvorsitzende fordern Altschuldenfonds

Gemeinsam mit anderen führenden SPD-Politikerinnen und SPD–Politikern startete der Wittener Fraktionsvorsitzende Dr. Uwe Rath am vergangenen Freitag eine Initiative zur Lösung der Altschuldenproblematik der Ruhrgebietsstädte. Erstmals saßen Bundes- und Landtagsabgeordnete sowie Stadtkämmerer und Fraktionsvorsitzende aus dem Ruhrgebiet an einem…

SPD-Fraktion sammelt Anregungen zum Straßenverkehr

Martin Kuhn. Anregungen und Kritik zum Straßenverkehr nimmt der Vorsitzende des Verkehrsausschusses im Rat der Stadt Witten, Martin Kuhn, am kommenden Dienstag, 9. April, entgegen. Zwischen 10 und 12 Uhr hält sich der stv. Vorsitzende der SPD-Fraktion in der Fraktionsgeschäftsstelle…

Könnten DEW-Laster künftig die Husemannstraße meiden?

Die Anwohner der Husemannstraße sehen sich schon länger einer zunehmenden Verkehrsbelastung ausgesetzt. Vor diesem Hintergrund fallen die schweren Lastwagen, die täglich an ihren Häusern vorbeifahren, umso mehr ins Gewicht. Ratsmitglied Frank Krebs hat sich daher gemeinsam mit seinen beiden Fraktionskolleginnen Patricia…

Personalnot im Jugendamt muss schnell behoben werden

Christoph Malz   Im Jugendhilfe- und Schulausschuss wurde jetzt bekannt, dass im Jugendamt eine große Personalnot herrscht. Vor diesem Hintergrund  hat die SPD-Fraktion  umgehend eine Anfrage auf den Weg gebracht. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Christoph Malz und die schul- und jugendpolitische…

Ratsmitglieder bieten Sozialsprechstunde an

Probleme mit der Wohnung oder staatlichen Sozialleistungen belasten viele Menschen – auch in Witten. Andere haben vielleicht Fragen oder Anregungen zu diesen oder ähnlichen Themen. Die Ratsmitglieder der SPD aus dem Sozialausschuss Claus Humbert, Petra Schubert, Michael Aufermann und Sabine…

Schild verdeutlicht Vorfahrtsregelung am Hackertsbergweg

Ein neues Schild weist jetzt am Hackertsbergweg auf die Vorfahrtsregelung Rechts-vor-Links an der Einmündung des Kirchhörder Weges hin. Anwohner hatten den Rüdinghauser SPD-Ratsherrn Robert Beckmann vor einigen Wochen darauf aufmerksam gemacht, dass der Einmündungsbereich schlecht einzusehen sei und ihnen daher…

Arbeitsgruppen nehmen ihre Arbeit auf

Nach den „Stadt(teil)gesprächen“ im November startet die SPD Witten nun mit der Erarbeitung ihres neuen Kommualwahlprogramms. Arbeitsgruppen zu verschiedenen Themen nehmen im Februar die Arbeit auf. „Wir werden die Anregungen der Bürgerinnen und Bürger aus den Stadt(teil)gesprächen in den jeweiligen…

AFA Witten hat einen starken Auftakt

  Nach der Neugründung der AfA Witten, der „Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in der SPD“, packte der neue Vorstand am Ersten Mai direkt tatkräftig an. Gemeinsam mit Gewerkschaften und rund 800 Menschen demonstrierte die AfA mit roten Trillerpfeifen auf dem Wittener…

Asphalt für Rheinischen Esel?

Die Frage, ob der Rheinische Esel im Bereich Annen und Rüdinghausen asphaltiert werden sollte, beschäftigt derzeit viele, die das Fahrrad als Fortbewegungsmittel häufig nutzen. Nach Abwägung aller Vor- und Nachteile würden auch die SPD-Ratsmitglieder Robert Beckmann, Claus Humbert, Susanne Fuchs…

Wer eröffnet neue Chance auf Panoramablick in Herbede?

Ein wahrer Panoramablick über Herbede und das Ruhrtal mit dem Kemnader See bietet sich den Spaziergängern am Herbeder Ehrenmal. „Doch leider kann ihn kaum jemand bewundern, denn das Ehrenmal ist nur am Volkstrauertag und nach Terminabsprachen zugänglich“, bedauern Klaus Pranskuweit…

SPD Witten für Arbeitsplätze und Umweltschutz

Die Wittener SPD hat sich in der aktuellen Diskussion um mögliche neue Gewerbeflächen in Witten positioniert. Ein kleiner Parteitag, der Stadtverbandsausschuss, hat am 19. Januar einen Vorschlag des Stadtverbandsvorstandes mit großer Mehrheit eingenommen (20 Ja-Stimmen, drei Gegenstimmen, drei Enthaltungen).