SPD Stadtverband Witten

Keine unfreiwilligen Duschen mehr: Fahrbahn der Kreisstraße endlich repariert

Ratsfraktion

Zwei Jahre lang haben die Wasseransammlungen in einer Senke unter der Brücke des Rheinischen Esels die Fußgänger in Rüdinghausen geärgert. Jetzt endlich wurde der Problemherd auf der Fahrbahn beseitigt und das unfreiwillige Duschen der Passanten hat ein Ende. „Die Reparatur war eigentlich schon für das letzte Jahr zugesagt, doch leider ist es nicht dazu gekommen“, blickt SPD-Ratsherr Robert Beckmann (Foto) zurück. Da zahlreiche Bürger ihm immer wieder die Probleme mit dem Spritzwasser der vorbeifahrenden Autos schilderten, hatte er schon 2016 den Kontakt mit der Stadtverwaltung aufgenommen und um schnelle Abhilfe gebeten.

 

Er erfuhr von den Straßenbau-Experten, warum der Schaden entstanden ist: Die Straßendecke war über einer Kanaltrasse der Entwässerung Stadt Witten (ESW) abgesackt. „Der Abschnitt zwischen der Brunebecker Straße und dem Marktweg wird gemeinsam mit ESW wieder in Ordnung gebracht“, hatte die Verwaltung dem Rüdinghauser Sozialdemokraten daher schon im November 2016 für das erste Halbjahr 2017 schriftlich angekündigt. Betroffen sei eine Streckenlänge von circa 150 Metern im Bereich der Unterführung nahe der Rüdinghauser Sparkasse.

 

Firma sagte Termine immer wieder ab

Als nichts geschah, hakte Robert Beckmann im Januar 2018 nach und erfuhr, dass das beauftragte Unternehmen vereinbarte Termine aus unterschiedlichsten Gründen immer wieder abgesagt hatte. Eine letzte Fristsetzung brachte dann wohl den gewünschten Erfolg. Mitte Februar begannen die Arbeiten tatsächlich. Im Bereich der Brücke wurde die Straße für den Durchgangsverkehr gesperrt. „Auch der Bus musste in dieser Phase eine Umleitung fahren“, weiß Robert Beckmann: „Doch dafür ist die Straßendecke jetzt wieder in Ordnung und es muss kein Fußgänger mehr befürchten, dass er von den vorbeifahrenden Autos nassgespritzt wird.“

 
 

RALF-KAPSCHACK.DE

 

Dr. Nadja Büteführ

 

Mitmachen

 

WebsoziInfo-News

13.02.2019 09:55 SPD Europa: Wasser sparen in Zeiten des Klimawandels
Parlament beschließt Standpunkt zu Wasserwiederverwendung Ein Drittel der EU-Landfläche leidet unter Wasserknappheit. In Hitzesommern wie 2018 sind Menschen, Tiere und Pflanzen sehr von der Trockenheit betroffen. Besonders die südlichen Mitgliedstaaten erleiden dabei wirtschaftliche Milliardenschäden. Das Europäische Parlament sieht besonders viel Potential in der Wasserwiederverwendung in der Landwirtschaft. Am Dienstag, 12. Februar 2019, hat das Plenum

13.02.2019 09:53 Einsetzung des Forums „Mobilität der Zukunft“
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: Die SPD wird die Leitlinien einer modernen Mobilitätspolitik erarbeiten, die den sozialen, den ökonomischen und den ökologischen Ansprüchen gerecht werden. Das Forum soll sich auf die folgenden Themenschwerpunkte konzentrieren: Neue Mobilitätskonzepte, die alle Verkehrsträger einbeziehen und Mobilität für alle ermöglichen. Digitalisierung: Automatisiertes Fahren, Vernetzung und neue

13.02.2019 09:28 ASF: Danke, Hubertus Heil
Die Grundrente erkennt die Lebensleistung von Frauen an und reduziert speziell ihr Armutsrisiko. Die Arbeitsgemeinschaft der SPD-Frauen schickt einen großen Dank an Hubertus Heil für seinen Vorschlag zur Grundrente. Mit ihr wird die Lebensleistung von Frauen endlich anerkannt und Frauen werden besser vor Altersarmut geschützt. Mindestens 35 Jahre Beitragszeit soll die Voraussetzung sein, um die

11.02.2019 19:48 Einsetzung des Geschichtsforums der SPD
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: „Mit ihrer langen in die Entwicklung der Arbeiterbewegung eingebetteten Geschichte unterscheidet sich die SPD in ganz besonderer Weise von allen anderen politischen Parteien in Deutschland. Gerade die Erinnerung an die Novemberrevolution von 1918 und die daraus hervorgehende Gründung der ersten Demokratie, z.B. mit der Einführung des

10.02.2019 16:28 Ein neuer Sozialstaat für eine neue Zeit
Solidarität, Zusammenhalt, Menschlichkeit – das sind die Grundsätze, unter denen wir den neuen Sozialstaat gestalten. Zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger in unserem Land, und zwar aller Bürgerinnen und Bürger in unserem Land. Herzstück ist unser neues Sozialstaatskonzept. UNSER KONZEPT FÜR EINEN NEUEN SOZIALSTAAT Quelle: spd.de

Ein Service von websozis.info