SPD Stadtverband Witten

Baustellen sollen nicht länger als nötig stören

Ratsfraktion

Für verbindliche Zeitpläne bei der Vergabe von Bauaufträgen und Vertragsstrafen bei Verzug macht sich die SPD-Ratsfraktion jetzt stark. Auf ihre Initiative hin hat das aus SPD und CDU bestehende Bürgerbündnis die Verwaltung mit einem Antrag aufgefordert, die Einführung von Sanktionen bei Verzug von Baumaßnahmen zu prüfen. Vor allem haben die Antragsteller dabei den Straßen- und Tiefbau im Blick. „Verzögerungen, wie es sie zum Beispiel bei den Straßenbauarbeiten an der Alte Straße in Bommern gegeben hat, sind eine Zumutung für die Bürger und nicht mehr hinnehmbar“, begründet SPD-Ratsmitglied Klaus Wiegand (Foto) den Vorstoß. Dort hatten die Bauarbeiten sich über zwei Jahre gezogen und die Anwohner lange Zeit vom ÖPNV abgeschnitten.

 

 

Der Haupt- und Finanzausschuss hat sich kürzlich bei vier Enthaltungen und einer Gegenstimme mehrheitlich für den Prüfauftrag des Bürgerbündnisses ausgesprochen. „Das ist gut so“, zeigt sich Holger Jüngst, Mit-Initiator des Antrags und Sachkundiger Bürger der SPD-Fraktion, zufrieden. Denn leider seien neben der Baustelle Alte Straße auch noch andere aktuelle Beispiele für Probleme mit dem zeitlichen Ablauf von Baustellen zu nennen – z.B. die Sperrung der Straße Erlenbruch und das lange Warten auf die Beseitigung der Wassersenke auf der Kreisstraße unter der Brücke des Rheinischen Esels.

 

Vertragsstrafen drohen

 

Die Stadtverwaltung soll nun prüfen, ob es Sinn macht, mit den Unternehmen bei der Auftragsvergabe künftig verbindliche Zeit- und Ablaufpläne zu vereinbaren. Demnach müsste als Voraussetzung für den Beginn der Baustelleneinrichtung auch schon die rechtzeitige Fertigstellung gesichert sein. „Sollten witterungsbedingte oder andere nicht planbare Ereignisse eintreten, sind Maßnahmen zu ergreifen, um eventuell bestehende Behinderungen und Beeinträchtigungen zu minimieren“, führt der Antragstext weiter aus.

Anschließend seien die Arbeiten umgehend fortzusetzen. Wenn es andere Gründe für Verzögerungen gibt, könnten nach den Vorstellungen von SPD und CDU künftig Verzugsstrafen greifen. Geprüft wird von der Verwaltung aber auch die Belohnung von schnell arbeitenden Bauunternehmen durch Prämien.

 
 

RALF-KAPSCHACK.DE

 

Dr. Nadja Büteführ

 

Mitmachen

 

WebsoziInfo-News

13.11.2018 20:21 Europäische Batteriezellenfertigung – der Staat handelt, die Wirtschaft muss nachziehen
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat heute Fördermittel in Höhe von einer Milliarde Euro für die Ansiedlung einer Batteriezellenproduktion in Deutschland angekündigt. Dies ist erfreulich, um die Technologieführerschaft für die wichtigste Komponente der elektronischen Fahrzeuge im eigenen Land zu erhalten. Innovative Arbeitsplätze können so entstehen, eine Abhängigkeit von asiatischen Herstellern kann vermieden werden. „Elektrische

11.11.2018 19:30 Andrea Nahles beim Debattencamp „Wir werden Hartz IV hinter uns lassen“
Klar links profiliert eröffnet Andrea Nahles das SPD-Debattencamp. Die Forderung, Hartz IV zu überwinden steht dabei stellvertretend für die Grundrichtung, in die sie die Partei lenken will. Bündnispartner für ihren Kurs findet sie bei erfolgreichen linken Regierungschefs in Europa. Die SPD will Deutschlands Sozialstaat fit für die Zukunft machen. „Wir brauchen eine große, umfassende, tiefgreifende

11.11.2018 19:29 Das war das SPD-Debattencamp – Stark! Lebendig! Debattenfreudig!
Auf ihrem Debattencamp hat die SPD gezeigt, wie eine moderne linke Volkspartei aussieht: Leidenschaftlich, vielfältig. „Das Debattencamp steht für eine SPD, die Lust hat auf morgen“, sagte Andrea Nahles. Mutige Ideen, keine Frontalbeschallung, sondern echte Debatte und Dialog. Das war das erste SPD-Debattencamp. 3400 Gäste diskutierten innerhalb von zwei Tagen in mehr als 60 Sessions.

10.11.2018 12:48 Schneller planen, Bürgerbeteiligung sichern
Der Deutsche Bundestag hat Donnerstag Abend das Gesetz zur Beschleunigung von Planungs- und Genehmigungsverfahren beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion hat in den parlamentarischen Beratungen entscheidende Verbesserungen erreicht: Wir sichern den Anspruch auf Lärmschutz in vollem Umfang und wir verhindern die Rodung von alten Waldbeständen im Rahmen der vorläufigen Anordnung. Insgesamt wird das Gesetz Planungen und Genehmigungen beschleunigen,

09.11.2018 19:45 SPD-Bundestagsfraktion setzt Stärkung des Zolls durch
Gerade ist der deutsche Zoll als Weltmeister gekürt worden. Weltweit ist er der leistungsfähigste und effizienteste Zoll. Das geht aus dem Logistics Performance Index (LPI) der Weltbank hervor. „Der deutsche Zoll ist stark und so soll es auch bleiben. Deshalb hat die SPD-Bundestagsfraktion vergangene Nacht die Grundlage dafür gelegt, dass dies auch in Zukunft so

Ein Service von websozis.info