Von Schulbedarf bis Buskarte: Viele Verbesserungen für Schulkinder

Alle Kinder sollen dieselben Chancen in der Schule haben. Und zwar egal, wieviel ihre Eltern verdienen oder wo sie herkommen. Das ist uns als SPD wichtig.

Das „Starke-Familien-Gesetz“, das wir als SPD umgesetzt haben, hilft dabei. Im Paket steckt viel Unterstützung: zum Beispiel sind das Mittagessen in der Schule und das Busticket ab jetzt kostenlos. Davon profitieren Kinder von Eltern, die wenig Geld haben.

Diese Verbesserungen gelten ab 1. August 2019:

  • Der Betrag für die Ausstattung mit persönlichem Schulbedarf wie etwa Sportzeug, Füller, Hefte, Taschenrechner oder Lernsoftware steigt von 100 auf 150 Euro pro Schuljahr.
  • Der monatliche Betrag für soziale und kulturelle Aktivitäten wie etwa im Sportverein oder an der Musikschule steigt von 10 auf 15 Euro.
  • Das Essensgeld für das Mittagessen in Kita, Tagespflege, Hort oder Schule wird übernommen.
  • Die Kosten für ÖPNV-Fahrkarten für Schülerinnen und Schüler werden übernommen.
  • Die Kosten für Nachhilfe werden künftig auch dann übernommen, wenn die Versetzung des Kindes nicht gefährdet ist.
  • Der Verwaltungsaufwand für die Familien verringert sich: Kosten, zum Beispiel für Ausflüge und Fahrten, können von Schulen und Kitas künftig gesammelt mit dem zuständigen Träger abgerechnet werden.

Welche Leistungen gibt es sonst noch? Wer hat welchen Anspruch? Wie kann ich die Leistungen beantragen kann?
Hier gibt es die wichtigsten Antworten.