Sozialpolitiker wollen erfahren, was die Menschen bewegt

pile of hands. business concept

Probleme mit der Wohnung oder staatlichen Sozialleistungen belasten viele Menschen – auch in Witten. Andere haben vielleicht Fragen oder Anregungen zu diesen oder ähnlichen Themen. Für alle Anliegen aus dem sozialen Bereich haben die vier Ratsmitglieder der SPD aus dem Sozialausschuss am Mittwoch, 10. April, ein offenes Ohr. Claus Humbert, sozialpolitischer Sprecher der Fraktion, bietet an diesem Tag gemeinsam mit den Ratsmitgliedern Petra Schubert, Michael Aufermann und Sabine Marunga von 16.30 bis 18.30 Uhr in den Räumen der AWO-Begegnungsstätte, Obergasse 3, eine sozialpolitische Sprechstunde an. Der Eingang liegt unweit der Einmündung in die Oberstraße.

Petra Schubert.                            

Claus Humbert.

Sabine Marunga.

 Michael Aufermann.

„Eine sofortige Antwort auf jedes Problem können wir zwar nicht versprechen, wir werden uns jedoch um die Anliegen kümmern“, versichern die Sozialdemokraten. Wo das gewünscht wird, sei Diskretion natürlich selbstverständlich. „Es ist uns wichtig zu hören, was die Menschen bewegt“, unterstreichen die Sozialpolitiker. Eine Rechtsberatung können sie ausdrücklich nicht leisten.

Spontane Besucher sind willkommen. Wer eine Wartezeit vermeiden möchte, kann sich jedoch vorab unter Tel. 581 10 92 oder per Mail an spd@nullstadt-witten.de im Fraktionsbüro anmelden.