Buchholzer Straße: Mehr Raum zum Parken

Auf Fortschritte bei der Bereitstellung von Parkplätzen an der Buchholzer Straße weist Martin Kuhn, stv. Vorsitzender der SPD-Fraktion, jetzt hin. „Die Zeit dafür drängte, denn dort gibt es zahlreiche Einrichtungen, die mit dem Auto angefahren werden – von der Freiwilligen Feuerwehr bis zum Lehrschwimmbecken“, erläutert er. Zwar habe die Stadtverwaltung seinen Antrag zur Schaffung von Parkraum in diesem Bereich aus dem Jahr 2016 noch nicht umsetzen können, doch bei Ortsterminen gemeinsam mit der Verwaltung sei es ihm gelungen, vorab neue Möglichkeiten zum Parken zu eröffnen: „Die weggefallenen 6 Parkplatze auf dem Schulhof der Buchholzer Grundschule sind mehr als kompensiert.“

Neues Schild und besseres Licht

Konkret verweist er darauf, dass der Friedhofsparkplatz inzwischen auch ganz offiziell der Grundschule und den Nutzer*innen der Sportanlagen zur Verfügung steht: „Das Schild auf dem Parkplatz, der zehn Meter oberhalb der Friedhofserweiterungsfläche liegt, wurde entsprechend angepasst.“ Das Ergebnis: 10 Plätze mehr.

 

Martin Kuhn.

Ein zusätzlicher Parkplatz konnte durch Versetzen eines Verkehrsschildes an der Buchholzer Straße geschaffen werden. Zudem wurde nach einer Anregung des Sozialdemokraten die kleine Stichstraße hinter dem Schwimmbad verbreitert. Erfolgreich beantragte er zudem eine bessere Beleuchtung für diesen Bereich: „Auch diese Parkgelegenheit kann jetzt genutzt werden. Und das wird sie auch.“ Sie ist über die Straßen Im Hammertal und Waldweg zu erreichen.

Längerfristig, so Martin Kuhn, sei es dennoch wünschenswert, dass weitere Möglichkeiten geschaffen werden. Der gemeinsame Antrag von SPD und CDU aus 2016, der sich auf eine Fläche hinter der Turnhalle bezieht, habe sich noch nicht erledigt. Nach dem Tod des ursprünglichen Besitzers wolle eine Erbengemeinschaft allerdings derzeit nur das ganze Grundstück verkaufen.