SPD Stadtverband Witten

24.03.2017 in Ratsfraktion

Stolperfallen verschwinden vor Eröffnung des neuen Aldimarktes

 

Die Bauarbeiten für den neuen Aldimarkt an der Dortmunder Straße sind schon weit fortgeschritten. Es entsteht  eine moderne, optisch ansprechende Filiale mit mattdunkler Klinkerfassade und einem leicht geneigten Dach. „Ein Gewinn für die Anwohner“, kommentiert Susanne Fuchs (Foto), das zuständige Ratsmitglied der SPD, die Baumaßnahme. Doch leider befinde sich der Gehweg davor in keinem guten Zustand: „Baumwurzeln haben das Pflaster angehoben. Durch die Unebenheiten ergeben sich zumindest für geh- oder sehbehinderte Menschen Probleme“, befürchtet die Ratsfrau.

 

21.03.2017 in Ratsfraktion

Ratsfraktion diskutierte im Münsterland über Perspektiven für die Stadt

 

Die Themenfelder Soziales, Kultur, Sport und Bürgerbeteiligung standen im Mittelpunkt, als die Wittener Ratsfraktion sich am 17. März zu einer Klausurtagung im Münsterland versammelte. In den Arbeitsgruppen wurden die anwesenden 20 Ratsmitglieder und Sachkundigen Bürger von hochrangigen  Besuchern aus dem städtischen Verwaltungsvorstand und der Partei unterstützt. Bürgermeisterin Sonja Leidemann, der Erste Beigeordnete Frank Schweppe sowie der SPD-Stadtverbandsvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Ralf Kapschack brachten sich zeitweise mit in die Diskussionen ein. Von dem Wochenende brachten die Teilnehmer neue Impulse für die Ratsarbeit in den nächsten Monaten mit.        

 

 

20.03.2017 in Ratsfraktion

Regionale-Projekte: Finanzierung muss auf anderem Weg gelingen

 

„Wir sind Region“ – zu diesem Slogan der Regionale-Bewerbung stehen Dr. Uwe Rath und Dr. Nadja Büteführ, die beiden Fraktionsvorsitzenden der SPD aus Witten und Herdecke, auch nachdem andere Teilnehmer vom Land den Zuschlag für das Förderprogramm in den Jahren 2022 und 2025 bekommen haben. Der gesamte EN-Kreis, Hagen, Schwerte und Fröndenberg waren im Wettbewerb um die Strukturfördermittel gemeinsam angetreten.

 

13.03.2017 in Ratsfraktion

Das Parkplatzangebot in Herbede muss überarbeitet werden

 

Rund um das medizinische Rathaus in Herbede  sind die Parkplätze knapp. Das konnten erst gestern wieder der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD, Martin Kuhn, und die anderen Besucher beim Richtfest der benachbarten Seniorenwohnanlage feststellen. Bereits im vergangenen Juni hatte das SPD-Ratsmitglied Sabine Marunga (Foto) versucht, mit einer Anfrage Möglichkeiten für Verbesserungen auszuloten. Die Verwaltung kündigte daraufhin an, dass sie einen Vorschlag prüfen möchte. Dabei geht es um die Frage, ob die Parkregelung aus der Voestenstraße auf die Friedrich- und die  Gerberstraße übertragen werden könnte.

 

23.02.2017 in Ratsfraktion

Mit Vertragsstrafen gegen die Feinde der Demokratie?

 

Erst der „Alternative Wissenskongress“ in 2015, jetzt die „Letzte Festung Türkei“ – immer wieder gelingt es Privatleuten, den Saalbau für Veranstaltungen zu mieten, die undemokratische Inhalte verbreiten. „Wir haben bereits vor zwei Jahren einen Anlauf genommen, um Möglichkeiten prüfen zu lassen, die Vermietungspraxis in dieser Hinsicht sicherer zu machen“, sagt Patricia Podolski (Foto), die kulturpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion. Jetzt greift sie das Vorhaben aus aktuellem Anlass wieder auf und möchte es durch eine Anfrage an die Stadtverwaltung vorantreiben.

 

20.02.2017 in Ratsfraktion

Herbeder Ratsmitglieder fordern Hilfe für den Stadtteil

 

Die SPD-Ratsfraktion wünscht sich ein Stadtteilentwicklungskonzept für den gesamten Herbeder Raum. Es soll vor allem Perspektiven in den Bereichen Wohnen, Verkehr und Handel aufzeigen und die Anregungen möglichst vieler Akteure sammeln. „Durch die nicht vorhersehbare Schließung des Aldi-Marktes ist für die Bürger im Stadtteil Herbede eine negative Entwicklung eingetreten“, zeigt Ratsmitglied Klaus Pranskuweit (Foto) den aktuellen Anlass für eine Anfrage der Sozialdemokraten zu diesem Thema auf. Die vier Herbeder Ratsmitglieder der SPD haben sie gemeinsam auf den Weg gebracht.

 

08.02.2017 in Ratsfraktion

Stadt nimmt Straßenreparatur unter Rüdinghauser Brücke in Angriff

 

Noch in der ersten Hälfte des neuen Jahres sollen die Schäden unter der Brücke des Rheinischen Esels an der Kreisstraße behoben werden. Das hat SPD-Ratsmitglied Robert Beckmann (Foto) jetzt auf Nachfrage von der Stadtverwaltung  erfahren. „Eine gute Nachricht für die Rüdinghauser Bürger“, freut sich der Sozialdemokrat, der bereits vor einigen Monaten eine Schadensmeldung an das Tiefbauamt auf den Weg gebracht hatte.

 

23.01.2017 in Stadtverband

SPD Witten fordert dritte Gesamtschule

 

Einstimmig hat die Hauptversammlung der Wittener SPD am Freitagabend die Schaffung einer zusätzlichen, damit dritten Gesamtschule gefordert. Nach den Vorstellungen der Sozialdemokraten soll die Otto-Schott-Realschule mittelfristig in eine Gesamtschule umgewandelt werden.

Damit würde vor allem dem Wunsch von Eltern und Schülern nach längerem gemeinsamen Lernen Rechnung getragen. Gerade in der Innenstadt sei ein entsprechendes Angebot notwendig, denn hier lebten fast 40 Prozent der Kinder bis sechs Jahre. Also der künftigen Schülerinnen und Schüler an weiterführenden Schulen.

Zur Finanzierung der zusätzlichen Gesamtschule sollen alle Möglichkeiten der Förderung durch Land und Bund ausgeschöpft werden.

 

 

RALF-KAPSCHACK.DE

 

thomas-stotko.de

thomas-stotko.de

 

Mitmachen

 

WebsoziInfo-News

26.03.2017 17:34 Das Zivilisationsprojekt Europa – 60 Jahre Römische Verträge
Anlässlich des Jahrestages der Unterzeichnung der Römischen Verträge erklärt das Präsidium der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands: Europa ist eine einzigartige Idee von einem freien, gerechten und solidarischen Zusammenleben der Menschen und Nationen. Einem Zusammenleben, das auf Partnerschaft und gegenseitigem Respekt beruht. Und auf der Überzeugung, gemeinsam ein besseres Leben für die Menschen in Europa schaffen zu

25.03.2017 18:36 Otto Wels und die Lehren für unsere Demokratie
SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann erinnert an die Rede des Vorsitzenden der SPD-Reichstagsfraktion, Otto Wels, vor 84 Jahren und den Mut der 94 SPD-Abgeordneten, gegen das Ermächtigungsgesetz der Nazis zu stimmen. Auch heute seien Zivilcourage und Haltung notwendig, mit der die „oft schweigende, demokratisch gesinnte Mehrheit die laute, radikale Minderheit in die Schranken weisen muss.“ Zum vollständigen Beitrag auf spdfraktion.de

23.03.2017 18:38 Landtagswahl im Saarland am 26.03.2017
Das 100-Tage-Programm von Spitzenkandidatin Anke Rehlinger Bereits in den ersten 100 Tagen als Ministerpräsidentin wird Anke Rehlinger die Weichen für die kommenden fünf Jahre stellen: Mit voller Kraft startet ihre Regierung in Richtung Gerechtigkeit. Die SaarSPD hat viel vor, deshalb will sie auch keine Zeit verlieren, sondern die Herausforderungen anpacken, um das Saarland und seine Menschen voranzubringen. Für

23.03.2017 16:33 Steinmeier fordert Verteidigung der Demokratie – Appell an Erdogan
„Demokratie braucht Mut“ Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Nazi-Vergleiche des türkischen Staatschefs Recep Tayyip Erdogan zurückgewiesen und die Freilassung des Journalisten Deniz Yücel gefordert. In seiner Antrittsrede rief Steinmeier am Mittwoch die Deutschen auf, „mutig für die Demokratie zu streiten, wenn sie heute weltweit angefochten wird“. weiterlesen auf spd.de

22.03.2017 18:29 Info der Woche: „SchwulenParagraf“ 175
Gerechtigkeit für die Opfer Schwulen Männern wurde auch in der Bundesrepublik Unrecht angetan. Bis 1994 verurteilten Gerichte sie wegen der Liebe zu einem anderen Mann. Leben wurden zerstört, Karrieren ruiniert. Bis heute gelten sie als Vorbestraft. Nachkriegsdeutschland hatte den von den Nazis verschärften Paragrafen 175 übernommen und auch angewendet. Jetzt hat Justizminister Heiko Maas die

Ein Service von websozis.info