SPD Stadtverband Witten

LKW-Verbot auf Herbeder Ruhrbrücke wird erweitert

Ratsfraktion

 

 

Schwere LKW missachten immer wieder das für sie ausgeschilderte Verbot und fahren über die dreiteilige Herbeder Ruhrbrücke. Wie die SPD jetzt durch eine Anfrage an die Stadtverwaltung zum erforderlichen Brückenneubau erfuhr, sieht der zuständige Landesbetrieb Straßen.NRW sich daher gezwungen, das Verbot so schnell wie möglich weiter auszudehnen. „Im Moment dürfen noch Lastwagen mit einem Gewicht von 28 Tonnen die Brücke passieren, diese Regelung wird jetzt auf 7,5 Tonnen heruntergeschraubt“, kündigt daher Martin Kuhn (Foto), der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion, an.

 

 „Wie er von der Bürgermeisterin erfuhr, sollen nur der ÖPNV und die Feuerwehr davon ausgenommen sein. Die Verkehrsführung zum Ersatz der Strecke wird nach Angaben der Stadtverwaltung gerade geprüft. Nur durch diese weitere Einschränkung sieht Straßen.NRW sich in der Lage, die Standsicherheit der Brücke bis zum Neubau zu gewährleisten“, erklärt der Sozialdemokrat. Die ursprünglich denkmalgeschützte Omega-Brücke und die beiden anderen sollen innerhalb der nächsten fünf Jahre abgerissen und in ihrer bisherigen Lage neu errichtet werden.

„Während der Bauzeit wird die parallele Nutzung der alten Brücke zur Aufrechterhaltung des Verkehrsflusses angestrebt“, informiert Martin Kuhn. Die Stadtverwaltung habe den Landesbetrieb gebeten, alle Möglichkeiten zur Vermeidung von Vollsperrungen zu prüfen.

 
 

RALF-KAPSCHACK.DE

 

Dr. Nadja Büteführ

 

Mitmachen

 

WebsoziInfo-News

20.02.2018 14:26 Erklärung zur aktuellen Berichterstattung der BILD
Die SPD geht wegen grober Verstöße gegen die Grundsätze der journalistischen Ethik gegen einen Bericht der BILD von heute vor und wendet sich an den Deutschen Presserat. Die SPD hat den Medienrechtsanwalt Prof. Dr. Christian Schertz mit den entsprechenden Schritten betraut. Der Bericht „Dieser Hund darf über die GroKo abstimmen“ ist in seiner Kernaussage falsch,

17.02.2018 20:20 Jusos: Für einen echten Politikwechsel. Aufbruch mit unserer SPD.
Der Koalitionsvertrag im Überblick: hier gibts den Flyer zur Synopse. Neue Argumentationshilfen für Eure Diskussionen vor Ort gibt es hier.   Bei einer ersten Durchsicht des Koalitionsvertrages haben wir uns die drei vom Bonner Parteitag festgelegten Punkte, die konkret wirksame Verbesserungen gegenüber dem Sondierungspapier darstellen sollten, genauer angeschaut. Zwei davon – der Ausstieg aus der Zwei-Klassen-Medizin und eine weitergehende Härtefallregelung für Bürgerkriegsgeflüchtete –

16.02.2018 20:18 Regionale Dialogveranstaltungen mit der SPD-Spitze vom 19. bis 25. Februar 2018
In der kommenden Woche finden bundesweit zahlreiche Dialogveranstaltungen unter Beteiligung der SPD-Spitze statt. Eine Auswahl finden Sie in dieser Pressemitteilung. Informationen zu den insgesamt sieben Regionalkonferenzen des SPD-Parteivorstandes finden Sie in unserer PM 223/18 unter https://www.spd.de/presse/pressemitteilungen/detail/news/regionale-dialogveranstaltungen-der-spd/15/02/2018/. Darüber hinaus finden Sie weitere regionale Dialogveranstaltungen der SPD-Gliederungen unter https://www.spd.de/koalitionsverhandlung/. Die Dialogveranstaltungen sind überwiegend nicht presseöffentlich. Bitte beachten Sie unsere

13.02.2018 18:41 Schulz tritt zurück – Scholz übernimmt kommissarisch den Parteivorsitz – Nahles als Vorsitzende vorgeschlagen
Bericht dazu auf tagesschau.de – http://www.tagesschau.de/inland/spd-parteivorsitz-101.html

13.02.2018 18:15 Frank Schwabe zum Koalitionsvertrag/Menschenrechtspolitik
Frank Schwabe, Sprecher für Menschenrechte und humanitäre Hilfe: Im vorliegenden Koalitionsvertrag konnte die SPD wichtige Fortschritte im Bereich der Menschenrechte durchsetzen. Insbesondere im Bereich der sozialen und kulturellen Rechte finden sich wichtige Vorhaben. „Zum ersten Mal konnte sich die SPD mit CDU und CSU darauf verständigen, menschenrechtliche Vorgaben entlang der Liefer- und Wertschöpfungsketten für deutsche

Ein Service von websozis.info