SPD Stadtverband Witten

Fraktionsvorsitzende: Bürger müssen Finanznot der Städte ausbaden

Ratsfraktion

„Das können wir nur unterstützen“ erklären sich die beiden SPD-Fraktionsvorsitzenden Dr. Uwe Rath (Witten) und Dr. Nadja Büteführ (Herdecke) mit der Forderung des Städte-Aktionsbündnisses „Raus aus den Schulden“ solidarisch, das kommunale Finanzsystem neu zu ordnen. Bekanntlich kämpft auch die Stadt Witten in diesem Bündnis mit für die Würde der Städte.

 

 

 

In einem offenen Brief haben die Spitzen von insgesamt  69 Städten jetzt an die Bundeskanzlerin und die anderen wichtigen Funktionsträger in der Bundes- und Landespolitik appelliert, durch eine Neuregelung der kommunalen Finanzen wieder für eine Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse in den Städten zu sorgen. „Es sind letztlich die Bürger finanzarmer Städte wie Witten, die nach wie vor ausbaden müssen, dass Bund und Land den Kommunen immer  mehr Zahlungen aufgebürdet haben“, kritisiert auch Uwe Rath.

Das Grundproblem ist ungelöst

 „So kann das nicht weitergehen“, kommentiert Nadja Büteführ, Landtagskandidatin der SPD, die Situation der Städte und nennt als Beispiel die Grundsteuererhöhungen, unter denen die Bürger leiden. „Zusätzliche Leistungen bekommen sie dafür nicht“, erklärt die Kandidatin. Diese Entwicklung sei durch nichts mehr zu rechtfertigen.„Der Schuldenberg, auf dem die Kommunen sitzen, ist im Wesentlichen die Folge langer Jahre mit Gesetzen, die für die Städte nachteilig waren“, bilanziert Uwe Rath. Auch wenn sich die Situation in der letzten Zeit verbessert habe, sei das Grundproblem noch nicht gelöst.

SPD fordert Altschuldenfonds

„Die Landes-SPD fordert in ihrem Wahlprogramm einen Altschuldenfonds. Das ist der richtige Weg“, betont Landtagskandidatin Büteführ. Das Aktionsbündnis dürfe nicht aufhören, solche nachhaltigen Hilfen für die Städte lautstark einzufordern.            

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 

RALF-KAPSCHACK.DE

 

Dr. Nadja Büteführ

 

Mitmachen

 

WebsoziInfo-News

12.12.2017 14:23 Mit Verantwortung und Visionen nach vorn
Drei Tage intensiver Debatten – kontrovers, inhaltlich stark und durchweg fair: Der Bundesparteitag der SPD stand nach dem schmerzhaften Ergebnis bei der Bundestagswahl und mitten in der Frage nach einer Beteiligung an einer Regierung vor großen Herausforderungen. 600 Delegierte und der Parteivorstand diskutierten in Berlin leidenschaftlich über neue Wege in eine bessere Zukunft – für

12.12.2017 14:13 SPD-Fraktion beschließt Antrag zur Bekämpfung von Steuerdumping
Die SPD-Bundestagsfraktion hat am Montag einen Antrag zur Bekämpfung von unfairem Steuerwettbewerb beschlossen. Mit dem Antrag werden neue Maßnahmen gegen unfairen Steuerwettbewerb innerhalb und außerhalb der Europäischen Union vorgeschlagen. Dabei steht die Verschärfung der Kriterien für unfairen Steuerwettbewerb, die Einführung von Mindeststeuersätzen in der EU und die Stärkung der nationalen Abwehrrechte im Mittelpunkt. Der Antrag

12.12.2017 14:11 Glyphosat – Ausstieg schnellstmöglich und endgültig
Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für eine nachhaltige Landwirtschaft ein, die aktiv Umwelt-, Natur-, und Tierschutzziele verfolgt. Die Anwendung von Totalherbiziden, wie glyphosathaltige Pflanzenschutzmittel, trägt eindeutig nicht dazu bei. Deutschland muss aus der Anwendung endgültig aussteigen und den Rückgang der biologischen Vielfalt stoppen. „Die intensive Landbewirtschaftung mit hohem Pestizideinsatz ist die Hauptursache dafür, dass Bienen und

11.12.2017 14:13 Schwangerschaftsabbruch: Ärztinnen und Ärzte nicht kriminalisieren
Der Schwangerschaftsabbruch ist eine medizinische Leistung für Frauen in einer Notlage. Nach einer Entscheidung des Amtsgerichts Gießen ist für die SPD-Bundestagsfraktion aber klar: Der § 219a des Strafgesetzbuches kriminalisiert Ärztinnen und Ärzte, selbst wenn sie nur über die angebotene Leistung Auskunft geben. Die SPD-Fraktion hat deshalb einen Gesetzentwurf erarbeitet, der die Abschaffung dieses Paragrafen vorsieht,

08.12.2017 11:47 Dietmar Nietan zum Schatzmeister wiedergewählt
Dietmar Nietan wurde am 08.12.2017 auf dem Ordentlichen SPD-Bundesparteitag in Berlin zum Schatzmeister der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands wiedergewählt.   Wahlergebnis Dietmar Nietan:   Abgegebene Stimmen 568   davon gültige Stimmen 563   Ja-Stimmen 521 (92,54 %)   Nein-Stimmen 34   Enthaltungen 8

Ein Service von websozis.info